folkBALTICA 2020: Poesie und Systemkritik

Felix Meyer & project île  

Schiffbrücke 67
24939 Flensburg

Tickets from €20.00
Concessions available

Event organiser: folkBALTICA e.V., Norderstr. 89, 24939 Flensburg, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

VVK Normalpreis

per €20.00

VVK ermäßigt

per €10.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

50% Ermäßigung gilt für Schüler*innen, Auszubildende*, Studierende*, FSJler*innen, Sozialpassinhaber*innen und Menschen mit Behinderungen
print@home after payment
Mobile Ticket
Mail

Event info

„Die im Dunkeln hört man doch“ – mit ihrem neuen Album kommen Felix Meyer und seine Band „project île“ ins Volksbad. Es handelt von Gerechtigkeit und Gitarrensoli, Melancholie und Mehrstimmigkeit, Reimen, Reibereien und Reisebildern. Es geht um den Untergang in Zeitlupe, den Schutz der Schwachen vor den Starken, Küsse unter Sternen, das Herzklopfen und den Tod, einen Tag oder ein ganzes Leben im Wald. Friedfertigkeit und Fanta- sie. Poesie und Systemkritik.

Dazu spielen die Musiker der Band „project île“ mal Jazz und mal Folk oder Chanson, Montuno und Musette. Sie schaffen es, damit nach Belieben die Zeilen – und auch das Publikum – zum Tanzen zu bringen oder doppelt und dreifach zu unterstreichen. Manchmal scheint die Band zu schweben oder sogar die Zeit anzuhalten. Die Zuschauer verlassen den Raum mit einem Lächeln im Gesicht, einer Idee im Hinterkopf und einer Melodie auf den Lippen.

Location

Volksbad Flensburg
Schiffbrücke 67
24939 Flensburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Als ursprüngliches Volksbad, also einer Anstalt zur Körperpflege, wird das Volksbad Flensburg schon seit langem als Begegnungsstätte und soziokulturelles Zentrum genutzt. Mit seinen zahlreichen Veranstaltungen steht es Jung und Alt jederzeit offen.

Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut, war das Volksbad lange Jahre als eigentliches Bad genutzt. Damals waren nur wenige Wohnungen mit eigenen Badezimmern ausgestattet, so dass viele Flensburger hierher kamen, um in den Einzel- oder Doppelkabinen zu baden. Mit der Zeit wurde ein Badezimmer jedoch zur normalen Ausstattung einer jeden Wohnung und das Volksbad verlor seine Existenzberechtigung.

Seit der grundlegenden Sanierung 1989 wird das Gebäude nun als sozio-kulturelles Zentrum genutzt und wartet mit einem umfangreichen Kulturprogramm auf. Außerdem bietet das Volksbad Flensburg zahlreichen Gruppen und Initiativen einen Wirkungsraum und Treffpunkt. Konzerte, Partys und Theateraufführungen ziehen ebenso wie die regelmäßigen Schwulen- und Lesbendiskotheken Besucher aus der ganzen Region ins Volksbad nach Flensburg.